Konzerttermine

Nächstes Konzert:

 

 

Sonntag, 12. November 2017

17 Uhr Festsaal des Bezirks Oberpfalz (Ludwig-Thoma-Straße)

 

„...in die Landschaft passen…“ – Musik und Texte aus der Oberpfalz und aus Böhmen

 

Arthur Schnabl – Texte

Chor des Collegium musicum Regensburg

Leitung und Klavier: Wolfgang Kraus

 

In Kooperation mit dem Sudetendeutschen Musikinstitut

 

In schon bewährter Zusammenarbeit und in abwechslungsreichem Zusammenwirken von Literatur und Musik gestalten der Chor des Collegium musicum Regensburg und der Regens­burger Literat Arthur Schnabl gemeinsam eine musikalische Lesung im Festsaal des Bezirks Oberpfalz und in Kooperation mit dem Sudetendeutschen Musikinstitut. Die Texte stammen, wie die Musik, aus der Oberpfalz und dem benachbarten Böhmen.

Der Chor des Collegium musicum singt unter der Leitung von Wolfgang Kraus Chorlieder von Gregor Aichinger, Antonín Dvořák, Widmar Hader, Eberhard Kraus, Walter Müller und Josef Renner.

 

 

 

 

Sonntag, 7. Januar 2018

16 Uhr Kirche St. Albertus Magnus (Schwabenstraße 2)

 

Weihnachtskonzert – Musik aus Frankreich von Marc-Antoine  und Jacques Charpentier

 

Chor und Instrumentalensemble des Collegium musicum Regensburg

Leitung: Wolfgang Kraus

 

Das Collegium musicum Regensburg bringt in seinem Konzert zum Ende der Weihnachtszeit  Musik aus Frankreich. Zu den bekanntesten Messen von Marc-Antoine Charpentier gehört die für die Christmette bestimmte „Messe de Minuit pour Noël“. Sie basiert auf volkslied­ähnlichen Weihnachtsliedern, die - im Frankreich des 16. Jahrhunderts unter der Bezeichnung „Noëls“ beliebt - besonders in der Christmette gesungen wurden. Charpentier ver­bindet diese Melodien mit dem lateinischen Messtext, ohne den heiteren, oft fast tänzeri­schen Charakter zu verändern. Die Messe gehört damit zum Typus der sogenannten „Parodiemesse“. Weit bekannter als die „Messe de Minuit“, weil allgegenwärtig als Eurovisionsmelodie, ist aber das instrumentale Präludium zu Charpentiers „Te Deum“, dem zweiten Programmpunkt des Konzer­tes. Als Kontrast zu den beiden Werken aus der Barockzeit spielt Wolfgang Kraus das moderne Orgelwerk „L’ Ange a la Trompette“ von Jacques Charpentier.